Hessisch-Waldeckischer Gebirgsverein  
Kassel e.V.

(Zweigverein des Hessisch-Waldeckischen Gebirgs- und Heimatvereins)


zurück
                                                                                                                         
               Wissenswertes über : Borken
Borken: 780 = Burcun in Pago Hessorum genannt.
Seit 1318 Ausbau zur Stadt. 1469 Zerstörung im hessischen Bruderkrieg.

Seit 1899 wirtschaftliche Blüte mit-Ausbeutung eines 40 Quadrat-Kilometer umfassenden Braunkohlevorkommen im Tiefbau,
seit 1918  im Tagebau.
 1922/23 Errichtung eines Bergbaumuseums mitt Sclaustollen und Maschinenvorführung.
Anlage einer Museumstraße in der Stadt und des Braunkohlerundweges mit künstlerisch gestalteten Skulpturen und Exponaten aus originalem Material des Bergbaues und Kraftwerkes durch die Arbeitsgemeinschaft Grabowski/Willnat.
 Besonders eindrucksvoll ist die Gedenkstätte bei Stolzenbach, sie erinnert an das tragische Grubenunglück vom 1. Juni 1988.
 Zum Abschluss besuchen  wir das Bergbaumuseum.
 Öffnungszeiten: Di/Do 10-12 Uhr, Di-So 14-17 Uhr-  Gruppenanmeldung  unter 05682-80 80.

hier gibt es weitere Informationen:   Borken
Quelle: HNA Wandertipp vom: 01.05.2002      hier gehts zum Artikel--->:  Familienwanderung rund um Borken